Anwalt ersteigern bei ebay

Im Jahr 2004 schaltete ein Berliner Familienrecht Anwalt eine Auktion bei Ebay, wo er seine Dienstleistung versteigerte. Diese war in diesem Falle eine Stunde Beratung bzw. ünf Stunden Exklusivberatung.

Die Anwaltskammer sowie das Anwaltsgericht waren allerdings der Meinung, eben diese Auktion wäre marktschreierische Werbung, welche ein Anwalt nicht verbreiten dürfte.

Doch nun hat ein Karlsruher Gericht entschieden, es ist vollkommen ok so.

Zwar kommt mit dem Meistbietenden ein Mandatsvertrag zustande, jedoch zielt die Werbung des Rechtsanwalts – schon mangels Kenntnis vom potenziellen Mandanten und dessen Beratungsbedarf und weil der Aufruf der Internetseite des Auktionshauses vom Willen des Rechtsuchenden abhängt – nicht auf die Erteilung eines Auftrags im Einzelfall. Die Internetauktion soll vielmehr dazu dienen, aus dem zuvor nicht bekannten Beratungsbedarf ein konkretes Mandat zu gewinnen

Den Verbraucher freuts, denn immerhin hat er nun die Möglichkeit auch beim Anwalt ein Schnäppchen zu machen.

Der Panorama Blog:

Da eröffnen sich ja ganz neue Einnahmemöglichkeiten, die sich noch variieren ließen.

Ob ein solcher Anwalt dann am Ende wirklich der Richtige ist, lässt sich allerdings nicht unbedingt im voraus sagen, dann doch lieber über Anwalt24.de suchen.

About abzocker

Check Also

BooCompany fordert Geld für Verbraucherschutzforum

Soeben habe ich eine ganz dreiste Mail erhalten. Ich werde aufgefordert 150 Euro an BooCompany …

3 comments

  1. Hätten wir in Deutschland weniger Abiturienten ohne klare Studienwünsche, gäbe es auch weniger Verlegenheitsjurastudenten, aus denen weniger überzählige Volljuristen und unterbeschäftigte Rechtsanwälte würden. Manche Peinlichkeiten würden der Öffentlichkeit und den Betroffenen Anwälten erspart.

  2. anwalt24.de? haha. is doch nur nen verzeichnis ohne jegliche aussage. jeder, der da post, hat daür bezahlt.

  3. noch besser unter http://www.advotv.com gibts sogar den rechtsrat ganz umsonst

Schreibe einen Kommentar