Empfehlungen ür Sicherheit bei Online-Diensten

Die European Network and Information Security Agency (ENISA) hat jüngst Empfehlungen zum Thema Sicherheit in sozialen, Online-Diensten veröffentlich.

So geht es u.a. um Themen wie Identitätsdiebstahl, Phishing oder Profiling. Doch auch Themen wie Wirtschaftsspionage werden angesprochen.
Das Positions-Papier umfasst insgesamt 36 Seiten und wurde von Experten aus US-Unternehmen und US-Universitäten verfasst. Europäische Mitarbeiter gab es keine.

So berichtet Golem.de über die Veröffentlichung und fasst die Inhalte ein wenig zusammen:

Um den Gefahren angemessen zu begegnen, geben die Experten insgesamt 19 Empfehlungen. Dazu gehören beispielsweise die Empfehlungen, „Aufklärungsmaßnahmen zu ergreifen“; „die gesetzlichen Rahmenbedingungen zu überprüfen“; „das Verbot von SNSs in Schulen aufzuheben“; „strenger Zugangskontrollmechanismen zu fördern“; „Reputationstechniken anzubieten“; „Möglichkeiten zum vollständigen Löschen von Daten vorzusehen“; und „automatische Filter einzubauen“.

Hier der Link zu den Empfehlungen / dem Positionspapier:
http://www.enisa.europa.eu/doc/pdf/deliverables/enisa_pp_social_networks.pdf

About abzocker

Check Also

BooCompany fordert Geld für Verbraucherschutzforum

Soeben habe ich eine ganz dreiste Mail erhalten. Ich werde aufgefordert 150 Euro an BooCompany …

Schreibe einen Kommentar