geburtstags-ideen.de und geburtstags-archiv.de – Neue Abzocke?

Im letzten Jahr berichteten wir über Abzocke bei geburtstags-info.de. Die Seite war nach kurzer Zeit bereits wieder offline, nun scheint sie aber unter einer neuen Adresse wieder vorhanden zu sein.

Diesmal gibt es gleich zwei Adressen, beide identisch aufgebaut:, www.geburtstags-ideen.de und www.geburtstags-archiv.de, der Anbieter ist wieder die Online Content Ltd..

Die Seite ist wieder nach dem selben Schema aufgebaut, man verügt über einige Kategorien in denen man sich Geburtstags-Ideen herunterladen kann, aber erst nach kurzer Anmeldung.

Diese kommt wieder einem Vertrag gleich, zu Kosten von 59.95 Euro.

Interessant ist diesmal das eingeräumte Widerrufsrecht. Dieses gilt laut AGB einen Monat lang und es wird auch darauf hingewiesen, dass es erst gilt, sobald man darauf hingewiesen wurde. Ob das Einügen des Textes in die AGB bereits ein darauf Hinweisen ist, da bin ich allerdings nicht sicher, ich werde mich informieren.

Obwohl die Seiten scheinbar bereits seit Januar existieren sind im Netz noch recht wenig Informationen zu finden.

Vorsicht bei www.geburtstags-ideen.de und www.geburtstags-archiv.de ist geboten. Wer sich angemeldet hat sollte unverzüglich vom Widerrufsrecht Gebrauch machen.

About abzocker

Check Also

BooCompany fordert Geld für Verbraucherschutzforum

Soeben habe ich eine ganz dreiste Mail erhalten. Ich werde aufgefordert 150 Euro an BooCompany …

10 comments

  1. Rosenstein Renate

    Also ich bin auch übers Geburtstags-Archiv reingefallen, Ende Dez. 2007. Habe meine Anmeldung bestätigt, danach sofort nochmals die ABG`s durchforstet und „versteckt“ u. natürlich klein geschrieben zum Schluß gesehen, daß sie 59.95 dafür in Rechnung stellen. Ich habe umgehend eine Kündigung zurück geschickt per Mail. Trotzdem verlangten sie das Geld plus 5 € für Bearbeitungsgebühr! Lachhaft!! Worauf ich nochmals einen Widerspruch hinmailte.Dann habe ich bis Ende Februar nichts mehr gehört. Dann flatterete mir eine „Letzte Mahnung“ ins Haus. So hab ich denen einen Brief nochmals geschickt, ohne Rückmeldung erhalten zu haben. Heute 02.05.08, kam dafür ein Schreiben von deren Anwalt mit einer Forderung über 104 €!!!! Ich werde mich jetzt nicht mehr melden und warte was nun geschieht.
    Trotzdem wäre ich für weitere Tipps dankbar!
    Renate

  2. Hallo Renate mir geht es genau so wie dir war im Januar auch auf der seite und habe auch immer per e-mail der affordrung die 59,95 zu zahlen wider sprochen,und soll jetzt auch 104€ bezahlen.ich habe mich aber mal rechtlich beraten lassen, und weiß das diese firma im unrecht handelt,doch da ich in meiner rechtschuz versicherung 150€ selbstbeteiligung habe weiß ich im moment nicht recht was ich machen soll,auf jeden fall wider strebt es mir das sich jemand so an mir bereichert,wo sind wir denn da wenn das jeder macht. ich wollts mal bei bei der verbraucherzentale probieren,ob die mir helfen können,da es woll mehrere giebt denen es so geht.War woll kein rechter tipp aber du bist nicht allein in der sch….

  3. also ich habe heute (an meinem geburtstag) ebenfalls eine solche mahnung erhalten. was soll ich denn nun machen? zahlen oder nicht? wo soll ich mit meinen 19jahren denn auf einmal so nen geld hernehmen. als schülerin. ich finde, das ist so ne abocke. vorallem wollte ich dann sofort natürlich meinen account löschen, aber die mails können nicht übermittelt werden. bitte helft mir. was soll ich tun, was droht mir, wenn ich das einfach ignoriere. zumal die ja nur meinen namen und meine mail-addresse haben (keine anschrift) und ggf. noch den zugang ermitteln könnten. was soll ich mac hen?

  4. mandy,..
    mach ihnen die hölle heiß droh ihnen mit Verbraucherschutz, anwalt, Gericht & du wirst deine ruhe bekommen !
    und zahl auf keinnennn Fall!!

  5. [Adresse entfernt]

    Kundennummer: xxx
    Rechnungsnummer: xxx

    Sehr geehrte Damen und Herren ,

    mit Ihrem E-mail Schreiben vom 26.11.07 machen Sie eine Forderung in Höhe von 59,95 Euro gegen mich geltend. Diese ist unberechtigt. Aus den folgenden Gründen werde ich keinerlei Zahlung leisten:

    Zwar habe ich mich auf Ihrer Seite „www.geburtstags-info.de“ angemeldet, jedoch ist kein Vertrag zu den von Ihnen behaupteten Konditionen zustande gekommen.
    Vorsorglich widerrufe ich hiermit den geschlossenen Vertrag nach den maßgeblichen Vorschriften über Fernabsatzverträge.
    Außerdem erkläre ich auch vorsorglich die Anfechtung wegen eines Irrtums über den Inhalt der abgegebenen Willenserklärungen. Denn auf Ihrer Seite wird völlig unscheinbar auf die Kostenfolge hingewiesen, so dass sie ohne weiteres übersehen werden konnte und von mir auch übersehen wurde. Sie wissen, dass bei solchen Angeboten der Preis -deutlich sichtbar- kommuniziert werden muss.
    Sollten Sie hinsichtlich des Vertragsabschlusses anderer Meinung sein, so weisen Sie mir bitte nach, wann und wie es zu einer übereinstimmenden Willenserklärung kam, wie Sie mich gemäß den gesetzlichen Bestimmungen zum Fernabsatz belehrt haben und mich u. a. gemäß § 312e BGB, bzw. § 1 der BGB-Info VO informiert haben.

    Ich bitte um eine schriftliche Bestätigung, dass die Angelegenheit erledigt ist. Sollte dies nicht erfolgen, werde ich auf Anraten meines Rechtsanwaltes eben diesen einschalten. Dieser weist mich, und ich damit auch Sie, auf folgende Rechtssituation hin: Das Amtsgericht München hat im Urteil vom 16.01.07 (AZ 161 C 23695/06, rechtskräftig) in einem ebenso gelagerten Fall gegen diese Art der “Kundengewinnung” dem durch die Betreiberfirma beklagten Nutzer Recht gegeben, welcher nach einer Anmeldung zu einem als kostenlos kommunizierten Service zu einer Zahlung aufgefordert wurde.

    Da ich hinter ihrem Angebot die Absicht einer arglistige Täuschung vermute, werde ich außerdem den Verbraucherschutz informieren und behalte mir weitere rechtliche Schritte vor.
    Halten Sie bitte auch davon Abstand, mich durch Schreiben von Mahnungen durch Inkassounternehmen einschüchtern zu wollen. Im Übrigen untersage ich die Nutzung meiner Daten durch Sie oder Dritte und fordere ferner die Löschung meiner Daten inklusive einer Bestätigung der Löschung.

    Mit freundlichen Grüßen

  6. hallo gipsy rose,

    hast du erfahrungen mit der Seite gehaltsberater gemacht?
    Ich habe den Preis, wie viele andere auch nicht gesehen und mich da angemeldet, Die wollen
    jetzt für ein Abo 79,-.
    Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich hab Angst vor immer mehr Kosten. ich hab nun schon ne Zahlungserinnerung.
    Was soll ich tun?
    Ich würde mich über Hilfe und Tipps sehr freuen!

  7. Hi alle zusammen,
    mir fällt ein Stein vom Herzen, dachte schon wir sind die einzigen, die drauf reingefallen sind bzw. alle anderen zahlen brav und finanzieren den NetContent Leuten ihre Jetskis auf den Bahamas. Gleiches Spiel bei uns, nichts böses ahnend registriert und vier Wochen später die freundliche Aufforderung doch bitte 59,95 zu zahlen. Laut Verbraucherschutzzentrale vollkommen unseriös mit geringer Aussicht auf Erfolg solange Verwiese auf Kosten nur durch Sternchen, versteckt in den AGBs oder unterhalb des Anmeldebuttons gemacht werden (und die Bestätigungsemails mit keinem Wort die Kosten erwähnen, bis die Frist abgelaufen ist). Nach dem ich das hier alles lese bin ich in meiner Absicht bestärkt denen keine müde Mark zu überlassen. Wäre super wenn mal jemand ein update posten könnte wie es so weiterging mit den Mahnungen etc. Hoffe Ihr seid nicht alle im Knast… ;+)

    Es ist echt traurig mit welchen miesen Mitteln manche Leute versuchen anderen das Geld aus der Tasche zu ziehen, ich könnte da Nachts nicht mehr schlafen…

    LG,
    Markus

  8. Also ich bin jetzt auch bei der 3. mahnung angekommen. Hab aber in anderen foren schon viel über die seite gelesen.
    Ich hab einmal widerrufen, das wurde angeblich wg doppelter bestätigung (bla, bla) nicht anerkannt, danach habe ich keinen finger mehr gerührt, nur den widerruf gespeichert.
    Ich mache jetzt gar nichts, bis ich einen mahnbescheid vom gericht bekomme, wovon ich nicht ausgehe.
    Also, AUF GAR KEINEN FALL IRGENDWAS BEZAHLEN!!!

    viele grüße,

    Kathrin

  9. Hallo alle zusammen,mir ging es genauso wie allen hier. Ich habe das Kleingedruckte bei Geburtstags-Archiv.de auch erst nach dem Einloggen gelesen, danach aber gleich eine Widerrufs-E-Mail geschickt, die aber komischerweise bei denen nie angekommen ist. Leider habe ich aber das Geld bezahlt, vielleicht kann mir ja jemand ’nen Tip geben, ob man es zurückfordern kann. Viele GrüßeAnja K.

  10. Hallo, auch ich habe gestern eine Mahnung durch eine Rechtsanwältin aus München erhalten – nun über 105,17 – nachdem ich widerrufen und der ersten sowie der zweiten Mahnung schriftlich (einmal sogar per Einschreiben) widersprochen habe. ich bin gespannt wie es weiter geht.

    Ich denke, dass man das Geld zurückfordern kann, aber nei bekommen wird – außer vielleicht über einem eigenen Anwalt.

    Grüße Wolfgang

Schreibe einen Kommentar