Neues Urheberrecht: bis zu 10.000 Euro pro Datei

In Deutschland ist das Urheberrecht mit Jahresbeginn noch einmal verschärft worden. Bisher war es nur verboten, urheberrechtlich geschützte Musiktitel, Filme und Spiele ins Netz zu stellen. Jetzt steht auch der Download solcher Dateien unter Strafe. Kritiker ürchten eine „Kriminalisierung der Schulhöfe“.

Nach Schätzungen wurden weltweit 20 Milliarden Musikdateien über Tauschbörsen heruntergeladen, die meisten illegal.

Das Urheberrecht wurde nun Anfang des Jahres geändert, so dass inzwischen nicht mehr nur das Bereitstellen der Dateien strafbar ist, sondern auch bereits der Download. Dazu wurde die Grenze des Schadensersatzes aufgehoben und kann nun bis zu 10.000 Euro pro Datei betragen. Freiheits- und Geldstrafen sind ebenfalls zu erwarten.

Also wenn dies keine Abzocke ist, dann weiss ich auch nicht…
Wie soll beispielsweise ein Kind dann mehrere 10.000 Euro bezahlen? Klar, die Eltern können ja… aber wer kann sich das leisten? Damit wird jede Familie ruiniert.

About abzocker

Check Also

BooCompany fordert Geld für Verbraucherschutzforum

Soeben habe ich eine ganz dreiste Mail erhalten. Ich werde aufgefordert 150 Euro an BooCompany …

Schreibe einen Kommentar