Steuer für Filesharer

Die Musikindustrie bzw. die RIAA (Recording Industry Association of America) schlägt eine Filesharing-Steuer vor.

Diese soll 5 Euro im Monat betragen, allerdings nicht nur bei Filesharern, sondern bei allen Nutzern eines Breitbandanschlusses.

Vor kurzem wurde erst in Kanada eine ähnliche Steuer vorgeschlagen.

ünf Euro im Monat wäre nicht viel, sonfern man dann Musik und Filme umsonst herunterladen dürfte. Problematisch ist allerdings, dass auch Nicht-Filesharer zur Kasse gebeten werden.

Gulli schreibt

Warum sollen völlig Unbeteiligte die Industrie finanzieren? Ist jeder Teilnehmer des Internet automatisch ein Filesharer – darf er einfach dazu gemacht werden?

Darüber hinaus könnten andere Unternehmen sich diese „Idee“ abgucken und versuchen ähnliche Steuern durchzusetzen, von denen sie dann profitieren.

About abzocker

Check Also

BooCompany fordert Geld für Verbraucherschutzforum

Soeben habe ich eine ganz dreiste Mail erhalten. Ich werde aufgefordert 150 Euro an BooCompany …

Schreibe einen Kommentar